30 Jahre deutsche Einheit: Gebetstag für unser Land & Lobpreiskonzert

Am Samstag, den 3. Oktober 2020 finden in Hannoversch Münden ein Gebetstag und ein Lobpreiskonzert anlässlich des 30. Jahrestags der deutschen Einheit statt. Das Programm musste leider kurzfristig geändert werden. Daher sieht der geplante Tagesablauf wie folgt aus: Ab 14 Uhr geht es in kleinen Teams betend durch die Stadt. Ab 18 Uhr wird im Kirchgarten gegrillt und ab 19.30 findet ein Lobpreiskonzert mit der Naemi & Band in der Aegidien-Kirche am Aegidiiplatz 1, statt (Eintritt 10 Euro). Für den Gebetstag bitte anmelden: GGE-Geschäftsstelle, Schlesierplatz, 16, 34346 Hann.Münden, Tel. (05541) 954 6861, info@gge-seminare.de. Einen aktualisierten Flyer zum Download gibt es hier.

Hörende Kirche: Neue „Geistesgegenwärtig“ erhältlich

Die neue Ausgabe der GGE-Zeitschrift „Geistesgegenwärtig“ mit dem Titelthema „Hörende Kirche“ ist ab sofort erhältlich. Auf 40 Seiten sind inspirierende Zeugnisse, biblische Vertiefungen, Interviews und andere Formaten zusammengestellt worden, die alle für eine gesunde, dringend nötige Hörkultur in Kirche und Gemeindealltag plädieren. Swen Schönheit macht den Anfang und analysiert, wo die EKD heute hinhört. Aber auch Theologie und Praxis des „hörenden Gebets“ werden in der Ausgabe behandelt. Die Zeitschrift kann als PDF heruntergeladen werden oder kostenfrei abonniert werden. Einzelhefte können in der GGE-Geschäftsstelle bestellt werden.

Einfach gemeinsam: Ökumenischer Impulstag in Hannover verschoben

Einfach gemeinsam. Die heilsame Gegenwart Gottes erleben – so lautet das Thema des ökumenischen Impulstages, der für den 26. September 2020 in der Kirchengemeinde St. Martin in Hannover geplant war. Aufgrund der Corona-Pandemie muss die Veranstaltung leider um ein Jahr verschoben werden. Der neue Termin ist am  25. September 2021. Veranstalter sind die GGE Niedersachsen und die CE im Bistum Hildesheim, in Kooperation mit der Kirchengemeinde St. Martin in Hannover-Anderten.

Träume sind Schäume – oder doch nicht?

Wer träumt, der lebt. Und wer lebendig ist, der träumt. Auch wenn wir uns häufig nicht mehr an den Film im nächtlichen Kopfkino erinnern, haben unsere Träume das Potenzial, wichtige Botschaften zu übermitteln. Davon können wir profitieren. Gottfried Wenzelmann nimmt uns in diesem Buch mit auf eine Reise in die Welt der Träume: Auf der Basis zeitgenössischer Forschung macht er den Leser mit den wichtigsten psychologischen Erkenntnissen vertraut und zeigt auf, wie der theologisch verantwortete seelsorgliche Umgang mit Träumen in der Praxis aussieht. In der seltenen prophetischen Dimension bedeutet es noch viel mehr, aber das übliche, allnächtliche Träumen ist ein Werkzeug zur Verarbeitung der eigenen Geschichte. Richtig gedeutet hilft es zur Heilung und zur Vertiefung des christlichen Glaubens. Das Buch ist zum Preis von 18,00 Euro zzgl. Versand im Webshop der GGE oder direkt über die Geschäftsstelle erhältlich.

Broschüre mit GGE-Veranstaltungen für 2020

Die Broschüre „Seminare & Impulstage GGE Deutschland“ für 2020 präsentiert alle bundesweiten und regionalen Veranstaltungen der GGE für 2020 sowie eine Beschreibung der verschiedenen Dienstbereiche mit ihren Referenten. Die Broschüre kann hier als PDF heruntergeladen werden und als Printversion in der GGE-Geschäftsstelle bestellt werden.

Intensiv-Seelsorge 2020 mit Anne und Gottfried Wenzelmann

Der Flyer mit der Programmübersicht der Seelsorge-Seminare mit  Anne und Dr. Gottfried Wenzelmann für 2020 kann hier als PDF heruntergeladen oder als Printversion bei Anne Wenzelmann unter a.wenzelmann@web.de bestellt werden. Das Angebot umfasst Intensiv-Seelsorgegruppen „Begegnung mit dem Inneren Kind“, Thementagungen und Einzelseelsorge.

Kirche & Café startet in Hann. Münden

Ein Zeichen der Hoffnung für die Kirche im Herzen unseres Landes. Das Projekt St. Aegidienkirche „Kirche & Café“, das die GGE unterstützt, startet durch: „Die St. Aegidien-Kirche in Hann. Münden war früher mal eine Kirche. Bis 2006. Wir wollen, dass aus dieser Kirche wieder eine richtige Kirche wird. Dass sie wieder zu dem Zweck genutzt wird, zu dem sie einst erbaut wurde. Aber irgendwie auch neu, anders, einladend, kommunikativ. Vor allem: Anbetend. Weil Gott es wert ist.“ Wir freuen uns über die guten Neuigkeiten, dass nun auch der Kirchenkreis Münden das Projekt fördert. Mehr Infos hier.